Software Development2019-02-12T11:34:35+00:00

Software Development at Steadforce

A good developer looks both ways before crossing a one-way street.

Dafür entwickeln wir zusammen mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen, die sich nahtlos in Ihre Geschäftsprozesse integrieren und helfen, diese zu optimieren. In einer sich immer schneller verändernden Geschäftswelt ist es von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen ihre Prozesse und Organisation auf neue Anforderungen des Marktes schnell und flexibel anpassen können. Moderne Softwaresysteme müssen dies reflektieren und selbst gut änderbar sein.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist eine hohe Usability. Dies gilt sowohl für Systeme, die innerhalb Ihres Unternehmens genutzt werden als auch für Services, die Sie Ihren Kunden bereitstellen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, setzen wir in unserem Entwicklungsprozess konsequent auf agile Methoden. Kurze iterative Zyklen ermöglichen es, frühzeitig Ergebnisse zu betrachten, produktiv bereitzustellen und ggf. auf neue Geschäftsanforderungen schnell zu reagieren.

Um flexibel Änderungen an einer Software vornehmen zu können, ist es unabdingbar, dass die Codebasis stets gut verständlich ist und getroffene Architekturentscheidungen eingehalten werden. Um dies sicherzustellen, setzen wir auf Clean Code Prinzipien, Code Reviews und regelmäßige Refactorings. Testautomatisierung ist ein weiterer wichtiger Baustein, der hilft, Fehler durch Seiteneffekte bei Änderungen zu vermeiden und durch schnelle Regressionstests die Time-to-Market zu verkürzen.

Auch Technologien und Methoden im Bereich der Softwareentwicklung ändern sich immer schneller. Wir legen daher besonderen Wert auf die Zusammenstellung unserer Teams und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter. Kommunikationsfähigkeit, gegenseitige Hilfsbereitschaft und eine hohe Lernbereitschaft sind wichtige Voraussetzungen für unsere Developer. Erfahrene Architekten beobachten außerdem regelmäßig Trends und technologische Entwicklungen, um zum richtigen Zeitpunkt notwendige Weichen stellen zu können.

Die Tools, die wir einsetzen, variieren von Projekt zu Projekt. Ein typisches Java-Projekt zum Beispiel beinhaltet:

  • JIRA für den Backlog, Sprint-Organisation und Tracking
  • IDE nach Developer-Wahl, Eclipse, NetBeans, IntelliJ
  • Git als Quellcode Repository
  • Gradle/maven als Build Tool
  • Jenkins zur Kontrolle der Builds und Deployments
  • Sonar für zentrale Qualitäts-Checks
  • Junit für Backend Unit Tests
  • Selenium für Frontend  Tests
  • JMeter für Load Tests

How we roll.

Haben wir Sie neugierig gemacht?
Downloaden Sie das Leaflet oder sprechen Sie mit uns: